Skaterpark

Im Rahmen der Agenda 21 am Alsergrund ergriffen junge Skater im Oktober 2001 die Möglichkeit der Partizipation, um die einzige Skateanlage im 9. Bezirk nach ihren Bedürfnissen zu gestalten.

Die Anlage im Arne-Carlsson-Park befindet sich im innerstädtischen Raum an der Ecke Währinger Straße und Spitalgasse. Finanzielle Unterstützung für die Umsetzung ihrer Pläne wurde den Skatern von der Bezirkspolitik von Beginn an in Aussicht gestellt.

Am 30. Oktober 2001 stellte die Gruppe "Skaten am Alsergrund" ihr Anliegen im Rahmen der Projekt- und Ideenwerkstatt anderen Agendaaktiven vor. Sie wurden dort motiviert, einen konkreten Umgestaltungsentwurf nach ihren Bedürfnissen für die Skateanlage im Arne-Carlsson-Park zu entwickeln. Nach mehreren Arbeitstreffen – die Projektgruppe hatte sich bereits erweitert - wollten die Skater den erarbeiteten Entwurf zur Neugestaltung einer breiten Öffentlichkeit vor Ort zur Diskussion stellen. Die Agendagruppe organisierte am 13. April 2002 einen Aktionstag im Arne-Carlsson-Park. Anregungen und Wünsche der über 300 Jugendlichen und jungen SkaterInnen wurden auf Flip-Charts festgehalten, um in weiterer Folge in den Umgestaltungsprozesseinfließen zu können.

Das Stadtgartenamt gestaltete die Skateanlage im Arne-Carlsson-Park im Herbst 2002 nach den Plänen der Projektgruppe um. Die Finanzierung der neuen Geräte und Beläge sowie die Kosten der Umstellung der neuen Geräte übernahm der Bezirk. Die Minirampe bekam einen witterungsbeständigeren, weicheren und griffigeren Belag und einen neuen Standort, ebenso die verkürzte Rail. Auch neue Rampen wurden angeschafft. Seitdem sind nutzerInnengerechte Skateanlagen sowie verletzungs- und geräuscharme Fahrbeläge in Wien kein Fremdwort mehr.

Kontakt

Agendabüro Alsergrund

 



in Karte öffnen
Gruppe
Abgeschlossene Agendagruppen