Gemeinschaftsgarten Rote Be[e]te

Der Gemeinschaftsgarten Rote Be[e]te am Elisabethplatz ermöglicht es Menschen aus dem Stadtteil, auch im dicht bebauten Gebiet, ihr eigenes Gemüse anzubauen – und zwar nicht nur rote Rüben, wie der Name des Gemeinschaftsgartens vielleicht vermuten lässt.

Durch die Zusammenarbeit im Gemeinschaftsgarten entsteht ein Begegnungsraum, in dem biologisch gegärtnert wird. So wird Selbstversorgung mit gesunden und ökologisch produzierten Lebensmitteln mitten in der Stadt möglich. Natur und ihre Kreisläufe werden im urbanen Raum wieder erlebbar.

Die GartlerInnen können gemeinsam tun, sich austauschen, voneinander und von der Natur lernen. Durch den Gemeinschaftsgarten wird das Miteinander im Grätzl sowie zwischen unterschiedlichen Generationen gefördert. Der Gemeinschaftsgarten belebt den Platz und lädt neugierige BesucherInnen ein, mit den GartlerInnen ins Gespräch zu kommen.

Nach einer erfolgreichen Probesaison mit zwei Beeten im Sommer 2017 konnte der Gemeinschaftsgarten 2018 um weitere 5 Beete vergrößert werden. Nun kann in sieben Beeten gesät, gepflegt und geerntet werden.

Die Möglichkeit zu garteln steht allen Interessierten offen. Spätestens nach drei Jahren gibt es durch das Rotationsprinzip die Möglichkeit für neue Menschen, in die Gartengemeinschaft einzusteigen.
Organisiert wird der Garten von der AgendaWieden mit Unterstützung der Bezirksvorstehung Wieden.

Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich bei der AgendaWieden und Sie werden in die Warteliste des Gemeinschaftsgartens aufgenommen.

Kontakt

AgendaWieden

info@agendawieden.at

01/585 33 90 -18



in Karte öffnen