26.09.2018 / 20 Jahre Lokale Agenda 21 Wien

Begegnungszone Lange Gasse

Seit Mitte Juli hat Wien eine neue Begegnungszone, die Lange Gasse zwischen Josefstädter Straße und Hugo-Bettauer-Platz. Mit der baulichen Umgestaltung der Lange Gasse bekamen die JosefstädterInnen neuen Freiraum und mehr Lebensqualität ins Grätzl.

 

Die Begegnungszone trägt nicht nur zur Verkehrsberuhigung bei, sondern auch zu einer Aufwertung der Aufenthaltsqualität für Fußgänger- und RadfahrerInnen. Durch die Anhebung der Fahrbahn auf Gehsteig-Niveau wurde der Bewegungsfreiraum erweitert. RadfahrerInnen können nun die Lange Gasse in beide Fahrtrichtungen befahren. Zusätzlich wurde die Geschwindigkeit von 30 km/h auf 20 km/h reduziert.

 

Gut Ding braucht Weile

 

Das jahrelange Engagement der Agendagruppe Lange Gasse und der AnrainerInnen führte schlussendlich zu einer BürgerInnen-Befragung der BewohnerInnen des Grätzls. Befragt wurde im Bereich Josefstädter Straße, Auerspergstraße, Lerchenfelder Straße und Piaristengasse. Insgesamt konnten mehr als 1.500 Grätzl-BewohnerInnen abstimmen. Am 19. Juni 2017 stand das Endergebnis fest: 56,2 % sprachen sich für eine bauliche Umgestaltung der Lange Gasse aus.

 

Zahlreiche BürgerInnen haben gemeinsam mit der Agendagruppe Lange Gasse das Projekt vorangetrieben. So wurden im Herbst 2016 zwei Planungsworkshops mit den betreffenden Magistratsabteilungen und den politischen Fraktionen durchgeführt. Wenige Monate später sicherte die Stadt Wien finanzielle Mittel zur baulichen Umgestaltung der Lange Gasse zu. 80 % der Kosten übernahm die Stadt Wien. 

 

Wer mehr über das Agenda-Projekt wissen möchte, findet unter https://www.la21wien.at/projekte-detail/neugestaltung-lange-gasse.html weitere Infos.