02.04.2019 / Agenda Donaustadt

Neuer Obstpark im Donaufeld – ObstbaumpatInnen gesucht!

Was wäre, wenn die WienerInnen beim Spazieren ihr gesundes Obst selbst von den Bäumen pflücken könnten? Am 18. Mai entsteht in der Donaustadt der 2. Obstpark der Obststadt Wien. Wir suchen ObstbaumpatInnen!

 

„Der Ort ist einfach perfekt.“, sagt Nikolai Ritter. Er steht auf einer der Wiesen im kleinen Park am Drygalskiweg – gleich neben der Alten Donau. Noch ist die Wiese leer, vor seinem inneren Auge sieht er aber schon Marillen, Apfel und Kirschen blühen. Nikolai ist Mitglied der „Obststadt Wien“. Er und seine KollegInnen wollen den Park zwischen der alten Donau und dem Donaufeld zum Obstpark machen.

 

Warum? Die „Obststadt Wien“ und die AgendaDonaustadt möchten Obst in der Stadt fördern. Die Früchte – Apfel, Birne, Marille, Zwetschke, Ringlotten – sind für alle da. Alle Menschen, die bei einem der Obstparks vorbei spazieren, können Obst ernten, soviel sie in ihren Händen tragen können.

 

Die MA49 (Wiener Forstbetrieb) und auch die Bezirksvorstehung Donaustadt stehen hinter dem Projekt: „Als Agendabeauftragte des Bezirks bin ich besonders stolz, dass wir diese zukunftsreichen Gemeinschaftsprojekte in unserem Bezirk verwirklichen. Durch gute Zusammenarbeit verschiedenster Player wird aus einer Vision Realität. Gemeinschaft, Nachhaltigkeit und die Sensibilisierung für das Entstehen unserer Nahrungsmittel stehen im Vordergrund. Unsere Donaustadt ist der grünste Bezirk Wiens und wird nun gleichzeitig zu einer genussvollen Nahrungsquelle für alle Wienerinnen und Wiener.“, sagt Bezirksrätin Cornelia Trinko, Agendabeauftragte der Donaustadt.

 

Nikolai und die anderen vom Obststadt-Team spazieren durch den Park. Am Ufersteg der Alten Donau beginnen sie emsig zu planen: Für jeden Baum braucht es einen Baumpaten bzw. eine Baumpatin. Die PatInnen pflanzen und kümmern sich um ihre Bäumchen, pflegen die Baumscheiben – also den Boden rund um die Stämme – und gießen besonders in den heißen Monaten. Die Obststadt Wien lädt zu Obstbau und -pflegetreffen ein, bei denen man fachkundig begleitet den Winterschnitt oder Baumscheibenbegrünung lernen kann.

 

Die Finanzierung der Obstbäume funktioniert nach einer einfachen Regel: Mit 100€ sind Ankauf, Pflanzung und Pflege in den ersten Jahren sichergestellt. 50€ tragen die ObstbaumpatInnen einmalig bei, 50€ trägt ein Unterstützungspartner bei.

 

Am 18. Mai, 14 Uhr ist es so weit: Werden Sie Obstbaumpate bzw. Obstbaumpatin! Das ist ganz leicht und eine wunderschöne Aufgabe. Tragen Sie zu einer obstreichen Zukunft bei, von der auch noch weitere Generationen profitieren werden. Beim Pflanzfest ist die ganze Nachbarschaft willkommen! Wo? - An der Oberen Alten Donau 135. (U-Bahnstation U1 Kagran)

 

Melden Sie sich unter info@agendadonaustadt.at oder 01/585 33 90 30 an.


Projekt

ObstStadt Wien