11.07.2018 / Agenda Neubau

Neue U-Bahn im Bezirk

Der Ausbau der U2 und die Errichtung der U5 bringen Bewegung in den Bezirk

Die Linie U2 wird zukünftig die Seestadt Aspern mit dem Wienerberg verbinden. Auf Ihrem langen Weg durch die Stadt kreuzt sie dabei die U3 im Bereich der Mariahilfer Straße. Die neue Station wird sich in der Kirchengasse befinden. Mit rund 35 m unter der Oberfläche, wird sie einer der am tiefsten gelegenen Stationen im Wiener U-Bahn-Netz sein.

Was bedeutet das für uns?

Diese Frage stellen sich Geschäftsleute und BewohnerInnen im Bereich von Kirchengasse und Lindengasse. Dort wird sich in absehbarer Zeit die Baustelle für die Haltestelle befinden. Die Kreuzung wird dann für den Verkehr gesperrt sein. Aushubmaterial wird von hier aus abtransportiert, Baumaterial  angeliefert. Geschäftsleute sammeln Ideen, wie sie der Baustellenzeit kreativ begegnet können. Ein Erlebnis ähnlich dem Bahnorama am Hauptbahnhof ist das Vorbild.

Vorarbeiten sind notwendig

Um die Baustelle gut abzusichern sind schon jetzt Vorarbeiten notwendig. Die unterirdisch verlaufenden Leitungen von Strom, Gas, Internet, Wasser etc. müssen teilweise verlegt werden. Die Probebohrungen zur Erkundung des Untergrundes mit dem schneckenförmigen Bohrpfahl beginnen 2019. Gebohrt werden darf in der Zeit zwischen 6 und 22 Uhr.

Wann wird wo gearbeitet?

Anfang 2019: Verlegung  weiterer Leitungen in der Lindengasse; Dauer 3-4 Monate
Frühling 2019: Verlegung weiterer Leitungen in der Kirchengasse; Dauer 3-4 Monate
Mitte 2019: Bohrfelder in der Lindengasse und Mariahilfer Straße; Dauer ca. 9 Monate
2020: Bohrfelder in der Kirchengasse; Dauer ca. 5 Monate
Danach wird die „Grube“ mit einem Deckel versehen, die kreative Gestaltung der Baustelle kann beginnen.
2021: Die Kreuzung Kirchengasse Lindengasse wird wieder freigegeben.

Das gesamte Bauvorhaben wird nach dem Eisenbahngesetz abgewickelt. Das bedeutet, dass das Projekt über die Interessen von Grundeigentümern gestellt wird. Da es sich um ein sehr großes Tiefbauprojekt mit komplexen Arbeitsabläufen und hohen Anforderungen handelt, kann sich der tatsächliche zeitliche Ablauf von der Planung unterscheiden. Konkrete Aussagen über die Dauer der Baustelle können daher noch nicht getroffen werden. Es ist aber mit einer Projektdauer von bis zu 6 Jahren zu rechnen.

Unterstützung von Wirtschaftskammer und Wirtschaftsagentur

Um die Geschäftsleuten während der Baustellenzeit zu unterstützen, wird es Förderungen für gemeinsame Marketingaktionen und betriebsübergreifende Ideen geben. Das Paket der Förderung ist in Ausarbeitung und wird am 1.1.2019 freigegeben.

Erste Aktivität der Agendagruppe U2 Neu war die „Blockparty“ im Frühjahr 2018. Damit wurde eine gemeinsame Aktion schon verwirklicht.

Wir wünschen uns allen einen positiven Umgang mit der großen Veränderung in einer unserer liebsten Einkaufsstraßen!