02.06.2021 / Agenda Josefstadt

Institut für Nahversorgung gegründet

Die Josefstadt hat seit Mai ein Institut für Nahversorgung.

 

Die jungen Forscher*innen, Schüler*innen der VBS, haben ihre Arbeit bereits aufgenommen und erste kreative Methoden eingesetzt:

Nahversorgungssafari, Beobachtungen im öffentlichen Raum, Spontan-Interviews, Straßenbefragungen, visuelle Analysen, Zufallswege.

 

Interessante erste Ergebnisse

 

Die ersten Ergebnisse liegen dem Institut vor und werden derzeit bearbeitet. Für die Forscher*innen steht jedenfalls fest: „Nahversorgung ist viel mehr als Bäcker und Supermarkt. In unserer Definition zählt dazu Alles, was wir für unser Leben im Grätzl brauchen. Kultur und Natur, Begegnungen und Nachbarschaft!“.

Erst wenn die Daten komplett ausgewertet sind, werden wir weiter berichten können. Aber die Ergebnisse sind vielversprechend.

 

Weitere Forschung notwendig

 

Es hat sich schnell herausgestellt, dass im Bereich Nahversorgung noch viel zu tun ist. Wir wollen tiefer graben, um die Josefstädter*innen zu verstehen und herausarbeiten was ihnen fehlt.“

Die Forscher*innen sind hochmotiviert und werden Ende Juni Verstärkung durch weitere junge Menschen bekommen.

 

Die ersten Teams sind gebildet und wir freuen uns auf weitere motivierte Forscher*innen, die am Institut für Nahversorgung ihre Arbeit aufnehmen.